News Text Reihe

Entdecke aktuelle Neuigkeiten

Deniss Hanovs · 

Drei Jahre für Freiheit und Zusammenhalt in einer fragilen Demokratie

Keine Panik - drei Jahre ist keine Gefängnisstrafe in einer Diktatur. Dieser Albtraum ist aber vielerorts zu einer düsteren Realität geworden. In Deutschland sind wir frei. Noch sind wir frei. So soll es auch bleiben.

weiterlesen

Olga Groznaya · 

Der Vorstand des BVRE e.V. wurde erneuert

Auf der Mitgliederversammlung des BVRE e.V. wurde der neue Vorstand für die nächsten drei Jahre gewählt.

weiterlesen

Olga Groznaya · 

Interview mit Anastasia Sudzilovskaya im BpB-Magazin

Das Magazin der Bundeszentrale für politische Bildung hat ein Interview mit Anastasia Sudzilovskaya, stellvertretender Geschäftsführerin des BVRE e.V., veröffentlicht. Sie leitet das Projekt "Kompetenznetzwerk für das Zusammenleben in der Migrationsgesellschaft" des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.

weiterlesen

Redakteurin · 

Patenschaften für vom Krieg fliehende ukrainische Seniorinnen und Senioren

Im Fitnessstudio ist es heute voll. Dort trainieren Senior*innen, die gezwungen wurden, ihre Heimat Ukraine zu verlassen, um hier in Deutschland Hilfe und Unterstützung zu bekommen. Sie alle sind Teilnehmer*innen des Projektes „Patenschaften für vom Krieg fliehende ukrainische Seniorinnen und Senioren“, das vom Bundesfamilienministerium und das Bundesverwaltungsamt finanziert wird.

weiterlesen

Redakteurin · 

Publikation zur Geschichte der Migration in der DDR, erstellt unter Beteiligung des BVRE

Die Publikation wurde von Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband russischsprachiger Eltern e.V. (BVRE) erarbeitet. Sie erscheint im Rahmen des Kompetenznetzwerkes „Zusammenleben in der Migrationsgesellschaft“ im Bundesprogramm „Demokratie leben!“.

weiterlesen

Deniss Hanovs · 

Let’s talk, Berlin!

Berliner Talks 2022 - auf der Suche nach Vielfalt für alle

weiterlesen

Redakteurin · 

Digitale Projekte zur politischen Bildung in Deutschland. Verleihung des „Preises Politische Bildung“ 2022

Politische Bildung ist ein wichtiger Bereich der Vereinsarbeit in Deutschland. Dazu gehört die Durchführung von Bildungsprojekten zur Einbindung der Zivilgesellschaft in die Themen Demokratie, Bürgerbeteiligung, Medienkompetenz und vieles mehr.

weiterlesen

Redakteurin · 

„Kommunikationslabor“ fand in Berlin statt

An der Tafel liegen Kartenreihen, mit deren Hilfe Vertreterinnen und Vertreter der russischsprachigen Community in Deutschland eine Antwort auf die Frage „Wie können wir in einer Krisensituation eine effektive Kommunikation aufbauen“ suchen?

weiterlesen

Redakteur · 

Postmigrantischer Podcast «Stimmen der Vielfalt» des BVRE e.V.

Der Bundesverband russischsprachiger Eltern e.V. startet mit der Veröffentlichung der Podcast- Reihe «Stimmen der Vielfalt».

weiterlesen

Redakteurin · 

Toleranz in einer multikulturellen Gesellschaft. Seminar für Multiplikator*innen

BVRE e.V. veranstaltete eine Multiplikator*innenschulung im Rahmen des Projekts „Teilhabe lernen - Förderung des bürgerschaftlichen Engagements unter Russischsprachigen in Deutschland“ in Berlin.

weiterlesen

Redakteurin · 

Berliner Talks 2022. Wir besprechen die Vielfaltspolitik in Deutschland

Am 5. Oktober 2022 findet in Berlin zum ersten Mal die Fachtagung Berliner Talks statt. Das Thema dieses Jahres lautet: “Vielfalt ist für alle, aber wie?

weiterlesen

Olga Groznaya · 

Wie ich den Sommer verbracht habe. Keine fiktive Geschichte

Das neue Schuljahr beginnt in vielen ehemaligen Sowjetrepubliken immer noch am 1. September mit einer Feier, bei der die erste Glocke läutet und ein Aufsatz über "Wie ich meinen Sommer verbracht habe" geschrieben wird.

weiterlesen

Olga Groznaya · 

Die Kinder haben uns geglaubt. Die Erfahrung des Wissensturm e.V.

Auf der Bühne stehen Seiltänzer*innen, Akrobat*innen und Illusionskünstler*innen. Das Publikum erstarrt im Saal – das Publikum, das in wenigen Minuten die Zirkusvorstellung erleben wird.

weiterlesen

Redakteurin · 

Neues BVRE-Projekt für ukrainische, vom Krieg fliehende Senioren und Seniorinnen

Der BVRE startet neues Projekt „Patenschaften für die vom Krieg fliehende ukrainische Senioren und Seniorinnen“.

weiterlesen

Redakteurin · 

Die Veranstaltungen für ukrainische Flüchtlinge über 50 Jahre werden in Düsseldorf stattfinden

In Düsseldorf startet ein Projekt für ukrainische Flüchtlinge über 50 Jahre. In de.Perspektive e.V. finden Informationsveranstaltungen und Diskussionen statt, eine Exkursion ist geplant. Teilnahme ist kostenlos.

weiterlesen

Redakteurin · 

Broschüre "Medienkompetenz in der Migrationsgesellschaf: Wandel in dem digitalen Zeitaltert", initiiert vom BVRE e. V.

Lernmodul zum Umgang mit dem Thema Medienkompetenz für Multiplikator*innen in ihrer täglichen Arbeit.

weiterlesen

Redakteurin · 

BVRE e.V. sucht einen/e Mitarbeiter*in (m/w/d) in Teilzeit in der Buchhaltung

Stellenausschreibung: Mitarbeiter*in (m/w/d) für die Buchhaltung beim Bundesverband russischsprachiger Eltern e.V. in Teilzeit (50%)

weiterlesen

Olga Groznaya · 

Pandemie. LGBTQ+. Multikulturalismus. Video des BVRE e.V.

In Diskussionen über die Pandemie, Einstellungen zur LGBTQ+-Community und Multikulturalismus wird es immer gegenseitige Meinungen geben.

weiterlesen

Olga Groznaya · 

Jetzt sind wir durch die Ukraine vereint. Initiative russischsprachiger Eltern in Wismar

Am Stadtstrand von Wismar werden Russisch, Deutsch, Ukrainisch und Englisch gemischt. Auf einem großen Spielplatz am Meer gibt es ein Treffen "Meer der Bekannten mit Familien".

weiterlesen

Vorstand und Mitarbeiter*innen des BVRE e.V. · 

Erinnerungen an den Krieg - eine gemeinsame Pflicht der Russischsprachigen in Deutschland

Das Jahr 1939 wurde zum Beginn eines sechs Jahre langen Schreckens. Der Zweite Weltkrieg kam ins Haus jeden Europäers und jeder Europäerin und brachte Tod, Zerstörung und unermessliches Leid. Im Juni 1941 wurde die Sowjetunion von dem Naziregime überfallen. Die totalitäre Armee ist eine Verlängerung der totalitären Ideologie und Naziregime wurde zu einer giftigen Metastase in den Köpfen der Deutschen der 30er Jahre und zu einem alltäglichen Alptraum.

weiterlesen